Ingwer: nicht nur Gewürz, sondern Gesund

Ingwer ist mehr als nur ein Gewürz – das wussten schon die Gelehrten im alten Asien. Neben einem außergewöhnlichen Geschmack besitzt die Ingwer-Wurzel mannigfaltige gesundheitsfördernde Eigenschaften. Sie wird aufgrund ihrer Heilwirkung seit Jahrtausenden gegen diverse Leiden eingesetzt.

ginger-1287408_1920-300x300 Ingwer-Wirkung.info

Nicht umsonst schwärmte schon Konfuzius davon. Auch im indischen Ayurveda spielt es eine wichtige Rolle. Sogar für römische Legionäre wurde es aufgrund seiner vielfältigen gesundheitlichen Vorzüge ein unverzichtbarer Begleiter auf beschwerlichen Feldzügen.

Eine Wurzel mit starker Wirkung: Gingerol und Shogaol

Die moderne Wissenschaft forscht derzeit gespannt an Ingwer und seinen Inhaltsstoffen. Im Zentrum der Forschung steht besonders das Gingerol und dessen Abbauprodukt 6-Shogaol. Diese Wirkstoffe sind unter anderem für den scharfen Geschmack verantwortlich. In wissenschaftlichen Studien haben sie erstaunliche Eigenschaften gezeigt. Beispielsweise wirkten sie antiinflammatorisch (entzündungshemmend). Daher könnten sie sich beispielsweise zur Therapie von Arthrose eignen. Shogaol zeigte sich sogar zytotoxisch gegenüber Krebszellen, sprich es ist fähig Krebszellen zu schädigen oder sogar zu zerstören(siehe Zytotoxizität). Gesundes Gewebe wird von dieser Zytotoxizität aber verschont. Weniger neu ist die Erkenntnis, dass Ingwer den Magen bei Übelkeit und Erbrechen beruhigen kann, oder dass es für wohltuende Linderung bei Erkältung sorgt.

Beinhaltete Stoffe verheissen großes therapeutisches Potential

Dieser besonderen Wurzel und ihren Vorzügen widmen sich diese Seiten. Ob als Tee, Frisch oder als Trockenextrakt – jede Zubereitung hat ihre Besonderheiten und Anwendungsgebiete. Die wissenschaftlichen Hintergründe hierzu finden sie unter „Wirkstoffe„.

Wenn ihr Interesse geweckt ist und Sie nun mehr über Ingwer erfahren wollen, fühlen Sie sich eingeladen mithilfe des Menüs oben die erstaunliche Welt des Ingwers zu erkunden.