Alzheimer

puzzle-63627-300x225 Alzheimer Anwendungsgebiet Was ist Alzheimer?

Morbus Alzheimer ist eine neurodegenerative Erkrankung, die in ihrer gängigsten Form bei älteren Menschen (über 65 Jahre) auftritt. Als deutlichstes Symptom tritt eine fortschreitende Demenz auf. Verantwortlich hierfür sind senile Plaques und fibrilläre Ablagerungen. Im Krankheitsverlauf nimmt die Gehirnmasse aufgrund von absterbenden Neuronen zunehmend ab (Hirnatrophie). Dies führt zu erheblichen Defiziten in der kognitiven Leistungsfähigkeit der Betroffenen. Alzheimer ist mit c.a. 60% für den Großteil aller Demenzerkrankungen weltweit verantwortlich.

Ingwer weist eine vergleichbare Wirkweise wie Synthetische Alzheimermedikamente auf und vermindert die Plaquebildung im Gehirn

Studien haben gezeigt, dass sich die Wirkstoffe im Ingwer zur Alzheimertherapie eignen. So konnte gezeigt werden, dass Ingwer in-vitro Acetyl- und Butyrylcholinesterase hemmen konnte. Synthetische Acetylcholinesterase-Hemmer werden in der klassischen Alzheimertherapie eingesetzt. Sie sorgen dafür, dass Acetylcholin im Gehirn langsamer abgebaut wird und erhöhen so dessen Konzentration. Dies erhält die neuronale Erregbarkeit der Zellen und beugt damit dem absterben von Neuronen vor.

Dass Ingwer einen inhibierenden Einfluss auf die Entstehung von Morbus Alzheimer hat, konnte in verschiedenen Studien gezeigt werden. Durch Stoffe im Ingwer konnte die Bildung und Zusammenlagerung der Beta-amyloiden Plaques gehemmt werden. Somit hat Ingwer eindeutig präventive Effekte. Ausserdem wurden bereits vorhandene Plaques zumindest in teilen abgebaut.

Der genaue Wirkmechanismus ist noch nicht abschließend geklärt. Zum jetzigen Zeitpunkt wird davon ausgegangen, dass die Reduktion chronischer Entzündungen hierbei eine große Rolle spielt.

Ingwer hemmt die formation von Plaques und fördert deren Abbau.

Quellen für diesen Beitrag u.a.: