Kürbissuppe mit Ingwer – schnell und einfach

Neben dem breiten Wirkungsspektrum des konzentrierten Ingwers wertet vor allem die angenehm frische Würze viele Gerichte auf. Insbesondere zur Kürbissuppe passt der Ingwer hervorragend. Regionaler Kürbis ist im Herbst und Anfang Winter im Supermarkt oder beim Bauern erhältlich und ist in der schmuddeligen Winterzeit besonders begehrt.

Kürbisse sind nämlich richtige Vitaminhelden. Sie enthalten Ballaststoffe, die lange sättigen und die Verdauung anregen, wichtige Mineralstoffe wie Zink und Kalium und verfügen zusätzlich über einen hohen Eiweißanteil. Daher können sie mit anderen Superfoods wie Chiasamen oder Goji-Beeren, die nicht regional wachsen, sehr gut mithalten. Dabei ist der Hokkaido-Kürbis in seiner Familie der Vorreiter, da man seine Schale mitessen kann, in der die meisten Vitamine versteckt sind.

Durch seine reichhaltigen Vitamine und Mineralien wie Zink, dient er hervorragend zur Stärkung des Immunsystems. Unsere natürlichen Abwehrzellen werden nämlich durch diese Vitalstoffe vermehrt produziert und dadurch haben wir ein kleineres Risiko, an einem Virus zu erkranken. Diese Wirkung ergänzt der Ingwer hervorragend, da er durch seine antibakterielle und antientzündliche Wirkungsweise Erkältungssymptome einerseits lindert, aber auch protektiv vor einer Erkältung schützt. Insbesondere die wertvollen Scharfstoffe des Ingwers schützen nicht nur in der kalten Jahreszeit vor Infekten, sondern stärken das Immunsystem das ganze Jahr über. Zudem wird der Ingwer seit einiger Zeit als Geheimtipp bei diversen Volkskrankheiten erforscht und soll Studien zufolge sogar eine Wirkung auf Arthritis und sogar Brustkrebs haben. Daher ergänzen sich Kürbis und Ingwer in ihrer antibakteriellen und immunstärkenden Wirkung optimal.


 

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 2 TL Brühpulver
  • 1 mittelgroßen Bio-Hokkaidokürbis
  • 400 ml Kokosmilch
  • 5 mittelgroße Bio-Möhren
  • 40 g Ingwer
  • 1 große Zwiebel
  • 1 TL Currypulver
  • 2 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

  1. Als Vorbereitung den Hokkaido und die Möhren gründlich waschen und bürsten, danach in Teebeutel-große Stücke schneiden. Bei den Möhren sollte man darauf achten, den grünen Strunk abzutrennen und beim Hokkaido den Stiel großflächig wegschneiden. Für das spätere Verzieren gerne die Kürbiskerne aufheben. Den Ingwer vorsichtig schälen und sehr klein schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  2. Zuerst wird im Topf die Zwiebel mit Öl angebraten, bis sie angeschwitzt ist. Anschließend Wasser hinzugeben.
  3. Das Wasser zum Kochen bringen und dann die Kürbis- und Karottenwürfel hinzugeben. Nach ca. 30 Minuten, wenn das Gemüse gar ist, Brühe, Kokosmilch und Currypulver hinzugeben und gut verrühren. Die Suppe leicht abkühlen lassen und den Ingwer hinzugeben.
  4. Mit Thermomix oder Zauberstab die Suppe pürieren, bis sie schön sämig ist. Mit den Gewürzen die Suppe abschmecken und je nach Belieben auch mehr Ingwer hinzufügen. Die Suppe mit angerösteten Kürbiskernen anrichten – fertig ist die schnelle Kürbissuppe mit Ingwer.